Preise auf Anfrage

Teilnehmer (min/max): 1-6
Reisedauer: 14 Tage
Anfrage

die Reise

allgemeine Beschreibung


Für Bergsteiger bietet die Besteigung des Margherita-Peak (5.109m) ein besonderes Erlebnis. Aufgrund seiner Abgeschiedenheit und seines besonderen Klimas besitzt das Ruwenzori-Gebirge eine einzigartige Pflanzenvielfalt. Riesige Senezien und Lobelien, mit vielfarbigem Moos behangene Bäume und Hochlandmoore zaubern eine Traumlandschft. Das Ganze wird eingerahmt in eine schöne Berglandschaft. Auf dem wohl mystischsten und einzigartigsten Anstiegsweg gelangen Sie über eine Gletscherbesteigung und Felsgradkletterei auf den dritthöchsten Gipfel Afrikas. Für die Besteigung des Margherita-Peak sind Erfahrungen im Gletscherklettern und Kenntnisse in Seil- und Sicherungstechnik erforderlich.
Nach der erfolgreichen Besteigung des Margherita-Peaks warten im Kalinzu Forest die Schimpansen und im Lake Edward die Flusspferde auf ihren Besuch. Auf einem Community Walk lernen Sie die Lebensweise und Kultur der Menschen in Nyakalengija kennen.

Reiseverlauf


1.Tag: Anreise (A)

Nach ihrer Ankunft in Entebbe werden Sie vom Flughafen zu ihrem Hotel in Kampala gebracht.
Übernachtung in einem Hotel.

2.Tag: grüne Wäler, kleine Ortschaften, Bananen-, Tee- und Baumwollplantagen - Kasese (F,M,A)

Am Morgen werden Sie von ihrem Hotel in Kampala abgeholt. An mehreren kleinen Ortschaften, grünen Wäldern, Bananen- und Teeplantagen vorbei führt die ca. 7-stündige Fahrt bis nach Kasese.
Übernachtung in einem Hotel

3.Tag: Start des Trekking - Nyabitaba-Hütte (2.650 m) - (F,A)

Nach einer kurzen Fahrt zum Startpunkt des Trekkings werden in Nyakalangija die Führer, Träger und Köche für die Tour ausgesucht. Nach einer gemütlichen Wanderung zunächst durch das Dorf und an Bananenplantagen vorbei wird nach 1,5 Stunden die Nationalparkgrenze erreicht. Mit etwas Glück kann man im Farn Chamäleons oder im Regenwald Diademmeerkatzen sehen. Auf alle Fälle wird man von vielen und schönen Schmetterlingen begleitet. Am Mubuku Riber entlang geht es weiter durch Wald und offene Farnlandschaft. Nach einer 4-5 stündigen Wanderung ist schließlich die Nyabitaba-Hütte (2.650 m) erreicht. Die Nyabitaba-Hütte lieg direkt im Wald an einem Berghang und bietet einen wunderschönen Blick auf den Portal-Peak.
Übernachtung in der Nyabitaba-Hütte

4.Tag: über den Bujuku-River zur John-Matte-Hütte (3.480m) (F,M,A)

Nach einer 1,5 Stunden dauernden Wanderung hinunter ins Tal durch Wald und grüne Farnlandschaft wird die Hängebrücke über den Bujuku River erreicht. Dort geht es nun steil bergauf durch dichte Vegetation sowie über Wurzeln und Steine. Je mehr man an Höhe gewinnt desto moosbehangener und mystischer wird die Szenerie. Am Ende der Wanderung werden offene Moorflächen mit großen Lobelien erreicht. Ein kurzes Stück über Holzbohlen am Seeufer entlang und Sie erreichen nach insgesamt 6 stündiger Wanderung die John-Matte-Hütte (3.480m).
Übernachtung in der John-Matte-Hütte

6.Tag: Aufstieg zur Elena-Hütte (F,M,A)

Heute trennen sich die Bergsteiger von den Genußwanderern des Central Circuit. Die erste Wegstrecke geht über sumpfiges Gelände, später über Leitern und Geröll auf eine kleine Anhöhe. Hier bietet sich ein letzter schöne Blick auf das Tal und die umliegenden Berge der Bujuku-Hütte. Der Weg führt weiter über einen Bergrücken ständig bergauf. Bei ungefähr 4400m erreicht man eine Felszone. Bis zur Elena-Hütte läuft man nun vegetationslos und über Felsplatten.
Übernachtung in der Elena-Hütte

7.Tag: Besteigung des Margherita-Peak (5.109m) (F,M,A)

Heute wartet die Besteigung des Margherita-Peak auf Sie. Bereits vor Sonnenaufgang wird von der Elena-Hütte aufgebrochen, um möglichst früh den Gipfel zu erreichen. Bis zum Gletscher führt der Weg über felsiges Terrain. Beim Gletscher angekommen legen wir die Steigeisen an und seilen uns an. Über den steilen und spaltenreichen Gletscher wird schließlich ein Felsgrat erreicht. Über diesen Felsgrat erreichen Sie mit Hilfe von Seilsicherungen den Margherita-Peak. Von hier oben bietet sich bei gutem Wetter ein fantastischer Blick über die Berggipfel und hinein in den Kongo.
Nach dem Sie die Aussicht genossen haben geht es auf dem Anstiegsweg zurück bis zu Elena-Hütte. Der Weg bis zur Kitandara-Hütte führt wieder durch die fantastische Pflanzenvielfalt des Ruwenzori. Gehzeit: ca. 9 Stunden
Übernachtung in der Kitandara-Hütte

8.Tag: Fresh Field Pass (4.215m) - mystischer Märchenwald - Guy Yeoman Hütte (3.505m) (F,M,A)

Direkt von der Kitandara-Hütte geht es über einen steilen Anstieg über Blocksteine und einer Wasserrinne entlang zum Fresh Field Pass (4.215m). Über eine Freifläche mit Tussokgras gelangt man zum Regenwald. In diesem Wegabschnitt wird die Atmosphäre immer mystischer. Riesige Bäume mit vielfarbigem Moosbehang zaubern wahrlich einen Märchenwald hervor. Bergab und an einem schönen Wasserfall vorbei erreichen Sie nach einer ca. 6 stündigen Wanderung, die mitten in einer Blumenwiese liegende Guy Yeoman Hütte (3.505m).
Übernachtung in der Guy Yeoman Hütte

9.Tag: Abstieg über Leitern und durch Bambuswald - Nyabitaba-Hütte (2.650m) (F,M,A)

Früher war dieses Teilstück eine Schlüsselstelle des Central Circuit. Langgezogene steile Felsen mussten beim Abstieg überwunden werden. Heute können Sie dieses Teilstück bequem auf Leitern absteigen. Nach dieser Schlüsselstelle windet sich der Weg durch Bambus- und Regenwald über Holzbohlen und sumpfigen Stellen bis zur Nyabitaba-Hütte.
Übernachtung in der Nyabitaba-Hütte

10.Tag: letzter Trekkingtag (F,A)

Auf dem bereits bekannten Weg geht es zuerst steil bergab und anschließend gemächlich weiter bis zur Nationalparkgrenze. In der Rezeption des Nationalparks erhalten Sie ein Certificate of Mountaineering mit dem Ihnen bestätigt wird, dass Sie erfolgreich den Central Circuit begangen sind. Anschließend geht es weiter zum Hotel.
Übernachtung in einem Hotel

11.Tag: Schimpansen-Trekking im Kalinzu Forest (F,M,A)

Bereits am frühen Morgen starten Sie in Richtung Queen Elisabeth NP. An der Grenze des Parks haben Sie die Möglichkeit Savannentiere zu beobachten. Mit etwas Glück sehen Sie Büffel, Uganda Kobs, Warzenschweine, Elefanten, Wasserböcke und viele Vögel.
Im Kalinzu Forest gehen Sie von einem Ranger begleitet auf die Suche nach den Schimpansen. In dem dichten Wald leben Leoparden, sehr viele Primaten und Vögel. Allerdings sieht man diese selten. Bei den Schimpansen angekommen haben Sie ausreichend Zeit diese in ihrem Treiben auf den Bäumen zu beobachten und zu fotografieren. Auf dem Rückweg gehen Sie entlang des Waldrandes durch Teeplantagen. Am Waldrand halten sich sehr viele Vögel auf. Mit etwas Glück sehen Sie einen Silberwangenhornvogel, Riesenturakos oder schwarz-weiße Colobusaffen.
Übernachtung in einem Hotel

12.Tag: Community Walk und Flusspferde (F,M,A)

Die Ruboni Community organisiert und fördert Projekte für die einheimische Bevölkerung und den Naturschutz. Am Vormittag haben Sie bei einem 2-3 stündigen Community Walk die Möglichkeit die Aktivitäten der Community sowie die Lebensweise und Traditionen der Menschen in Nyakalengija kennen zu lernen.
Am Nachmittag fahren Sie in den Queen Elisabeth Nationalpark zum Lake Edward. Am Abend verlassen die Flusspferde zur Futtersuche den See. Sie haben die Möglichkeiten, zu beobachten wie die Flusspferde den See verlassen und gemächlich an ihnen vorbei zur Futtersuche gehen.
Übernachtung in einem Hotel

13.Tag: Kasese - Kampala (F,M,A)

Heute endet ihre erlebnisreiche Reise ins Ruwenzori-Gebirge. Ihr Fahrer bringt Sie zu ihrem Hotel in Kampala.
Übernachtung in einem Hotel

14.Tag: Rückflug (F)

Ihr Fahrer bringt Sie heute rechtzeitig zum Flughafen in Entebbe.

 

Trekking & Safari in Uganda

individuelle Reisen in kleinen Gruppen


über uns
beste Reisezeit
Einreisebestimmungen
Impfungen

Reiseanfrage

Besteigung Margherita-Peak & Safari (14 Tage)


Reisezeit von:   bis: